Seniorenruhesitz Sielemanns Hof in Leopoldshöhe

 

Hier stellen wir Ihnen Kurzinformationen ein:


Gesetzgeber ermöglicht weitere gesteuerte Besuche an bestimmten Tagen 


Wir gehen wie folgt vor:

Besuche sind nur nach unten stehender Vorgabe in unserer Einrichtung in einem separaten Raum ermöglicht. 

Besuche im Haus selber/ Bewohnerzimmern sind derzeit aufgrund der außergewöhnlichen Infektionsrisiken und der besonderen Vulnerabilität der Bewohner nicht möglich.

Besuche im Garten, Friseurbesuche/ Fußpflege außerhalb der Einrichtung sind derzeit in Absprache mit dem Gesundheitsamt noch nicht erlaubt. Außerdem fehlen weiterhin seit Beginn der Pandemie dringend benötigte Schutzmaterialien.

Die Cafeteria muss weiterhin geschlossen bleiben.

Angehörige dürfen das Gelände nur für die vereinbarten Besuche oder zum Bringen/Abholen der Sachen betreten. Bitte verlassen Sie danach das Gelände wieder, damit wir den Bewohnern weiterhin den Garten etc. ermöglichen können.


Gesetzliche Voraussetzung an die Gäste:

Besucher müssen sich gesund fühlen, dürfen keine Anzeichen einer Atemwegserkrankung zeigen, frei von Fieber sein und dürfen in den letzten 14 Tagen keinen Kontakt zu mit Corona infizierten Menschen gehabt haben.

Reiserückkehrer dürfen generell 14 Tage nach Rückkehr keine Pflegeeinrichtung betreten.

 

Grundsätzliche gesetzliche Bedingungen für Ihren Besuch:

Unter RKI-Richtlinien und Hygienemaßnahmen durchzuführen

Max 1 Besuch pro Tag und Bewohner mit max. 2 Personen

Kurzscreening der Besucher

Aktuelle Hygienevorgaben, Schutzausrüstung, Nieshygiene, Abstandsgebot einzuhalten

Besucher wäscht und desinfiziert sich die Hände

Besuchsabstand mindestens 1,5 m

Besuche nur in unserem ausgewiesenen Besucherraum ohne Kontakt zu anderen Bewohnern

Eintragung in das Besucherregister mit Name, Datum, Besuchter Bewohner

Einrichtung vergibt vorab telefonisch einseitig die Besuchszeit (möglichst nach Wunsch natürlich)

Einrichtung regelt bei Notwendigkeit Besuchsbegleitung

 

Vorgehen:

1)   Melden Sie sich zwingend vorher telefonisch (05208-7060 Fr. Kierdorf/Fr. Diekmann) und bekommen einen festen Termin zugeteilt. Bitte teilen Sie uns namentlich mit, ob Sie alleine oder zu zweit kommen. Kommen Sie mit ca 10 Minuten Vorlauf zu Ihrem Termin!

2)   Am Termintag kommen Sie dann termingerecht zur Einrichtung. 

-> Herforder Str. 35+35a: Dielenraum. Hierfür gehen Sie rechts um das Hauptgebäude Askampstr. 7 bis zum Altbau 35a. Sie betreten den Raum von außen nach Aufforderung.

3)   Im Kurzscreening füllen Sie die Angaben aus und registrieren sich unter ausdrücklicher Anerkennung der einzuhaltenden Hygiene- und Abstandsregeln mit ihrer Unterschrift.

4)   Sie desinfizieren sich die Hände und bekommen einen MundNasenSchutz.

5)   Der Bewohner betritt den Treffpunkt und bekommt einen MundNasenSchutz. Sollte der Bewohner diesen nicht tolerieren, erhöhen wir den Mindestabstand zum Besucher.

6)   Besucher und Bewohner desinfizieren sich nach dem Besuch die Hände.

7)  Kontaktflächen werden desinfiziert.

8) Bitte gehen Sie den direkten Weg zum Besuchspunkt und vermeiden Kontakte zu Bewohnern auf dem Gelände. Nach dem Besuch ist das Einrichtungsgelände bitte umgehend zu verlassen.

 

Bitte berücksichtigen Sie, dass wir derzeit keine Getränke reichen und Ihnen keinen Zugang zu Toiletten gewähren können. Dies ermöglicht den Angehörigen eine größere Anzahl an möglichen Besuchen und schützt die Bewohnerinnen und Bewohner zusätzlich.


- Alle Lockerungsmaßnahmen werden in den kommenden Tagen nach Möglichkeit mit dem Bewohnerbeirat abgestimmt und sind noch durch die WTG-Behörde zu genehmigen. -

 

Wann sind Besuche in der KW22?

26.05.20 Dienstag, Termine 9:30-11:30 Uhr und 13:00-16:00 Uhr jeweils 30 Minuten

27.05.20 Mittwoch, Termine 9:30-11:30 Uhr und 13:00-16:00 Uhr jeweils 30 Minuten

28.05.20 Donnerstag, Termine 9:30-11:30 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr jeweils 30 Minuten

31.05.20 Sonntag, Termine 9:30-11:30 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr jeweils 30 Minuten


Ab KW 23 werden die Besuche auf 25 Minuten gesetzt, da wir für die Desinfektion/ Einwirkzeit mehr Zwischenzeit benötigen. Wir müssen aus Mangel auf andere Produkte ausweichen. Wir bedanken uns für Ihr Verständnis.


Ab sofort:


In Ungeraden Wochen (Bsp. KW23 vom 01.-07.06.20) sind die Besuchstage: 

Dienstags, Mittwochs, Donnerstags und Samstags, Termine  jeweils 25 Minuten


In Geraden Wochen (Bsp. KW24 vom 08.-14.06.20) sind die Besuchstage: 

Dienstags, Mittwochs, Donnerstags und Sonntags, Termine  jeweils 25 Minuten


Beachten Sie bitte, die Tage sind meistens nach Wohnbereichen geblockt. Ihren Termin erfragen Sie bitte an der Verwaltung telefonisch unbedingt vorab bei Fr. Kierdorf/ Fr. Diekmann.


Ab dem 26.05.20 kommt die Friseurin wieder ins Haus. Unter abgesprochenen Hygienemaßnahmen sind Friseurtermine damit wieder im Huas ermöglicht.


16.03.20 Vorsichtsmaßnahmen Coronavirus/ Allgemeinverfügung Behörden / FAQs

Den Expertenmeinungen folgend, sollen soziale Kontakte weiterhin minimiert werden. Dies ist der einzige Weg, möglichen Infektionen der Bewohner entgegen zu wirken. Alle großen Veranstaltungen, Ausflüge und Aktionen sind gesetzlich/ behördlich verboten worden.


Die Eingänge zur Einrichtung sind mit Erlass der Landesregierung/ Kreis Lippe vom 16.03.20 reduziert worden, um einen möglichen Vireneintrag zu minimieren. Damit verbunden werden Personenlisten nach Infektionsschutzgesetz geführt, um Personen nach zu vollziehen.


Als Angehörige erfragen Sie bitte telefonisch weitere Absprachen für mögliche Wäscheübergaben etc. bei der Pflege/ Verwaltung.


Ärzten, Therapeuten und medizinischem Personal wird und wurde der Zugang aufgrund des professionellen und hygienischen Verhaltens weiterhn gewährt. Es müssen alle MundNasenSchutz tragen, Hände sind zu desinfizieren und das Einschreiben in das Besucherregister ist zwingend vorgeschrieben. Bei Zuwiderhandlungen versagen wir den Zugang.


Zwingend notwendige Außerhausarzttermine und Krankenhausaufenthalte können und sollen natürlich weiterhin stattfinden. Hierbei sind Abstandsgebot, Mundschutz einzuhalten. Bewohner müssen im Nachgang in Quarantäne verbleiben und werden getestet nach 10 Tagen. Nach Vorliegen der negativen Testergebnisse endet die Quarantäne. Diese Regelung gilt in Absprache mit dem Gesundheitsamt und der Heimaufsicht.


Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die angestiegenen und weiter erhöhten Arbeitsbelastungen. Jeder Quarantänefall erschwert Abläufe, jede Schutzmaßnahme kostet Personal, Material und Zeit. Auch Verwaltung, Küche, Hausmeister und Reinigung sind davon betroffen. 


Wir haben es bislang mit hohem personellem und finanziellem Aufwand geschafft, die Einrichtung vor einem Vireneintrag zu schützen. Bitte helfen Sie uns bei unseren Bemühungen!


Wir sind bemüht unseren Internetauftritt täglich auf dem aktuellen Stand zu halten. Wir bitten um Verständnis, dass die derzeitige Situation zu Personal- und Ressourcenengpässen führt!

 


01.01.20 Ankündigung Entgeltveränderung: Neue zusätzliche Ausbildungsumlage nach PflBG

Die ab 01.01.20 von den Bewohnerinnen und Bewohnern zu tragende gesetzliche Umlage für die neue Pflegeausbildung beträgt 0,95€/ Tag pro Bewohner vom 01.01.20-31.12.20. Das offizielle Erläuterungsschreiben der Pflegekassen können Sie anliegend downloaden:

 

 

Erläuterung Pflegeausbildung
Erläuterung Pflegeausbildung 2020_1.pdf (1.1MB)
Erläuterung Pflegeausbildung
Erläuterung Pflegeausbildung 2020_1.pdf (1.1MB)

 

01.01.20: Ankündigung Entgeltveränderung: Gesetzliche Altenpflegeausbildungsumlage "Alt"

Im November hat der Grundsatzausschuss NRW den gesetzlichen Refinanzierungsbetrag ab 01.01.2020 festgesetzt. Er sinkt ab 01.01.2020 auf 4,02 €/ Tag in Nordrhein-Westfalen.


01.01.19: Investitionskosten sind fristgerecht beantragt

Wir werden Sie informieren. (Stand 02/2020!)


01.01.18: "Entfesselungspaket" der Landesregierung verlängert notgedrungen die alten Investitionskosten bis 31.12.2018

Aus dem Chaos der letzten zwei Jahre bedingt, hat die Landesregierung die Notbremse gezogen. Alte Bescheide gelten für 2018 fort, denn immer noch liegen die Bescheide ab 01.1.2017 nicht für alle Pflegeeinrichtungen in NRW vor, wir berichteten. Neue Bescheide ergehen vom LWL erst wieder für 2019-2020.

(Schreiben des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW vom 09.10.2017) 

 



 

 

 

 

 

 

Alle Angaben ohne Gewähr auf Richtigkeit und Vollständigkeit.